Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

19.12.2006


16:57 Uhr  Navigation im Auto.


Nicht erst seit Neuer Rekord: Drei Stunden in 'zähflüssigem Verkehr' gestanden spiele ich mit dem Gedanken, mir eine weitere Möglichkeit der Ablenkung im Straßenverkehr zu schaffen, erste Versuche waren da ja durchaus erfolgreich.

Da es inzwischen in diesem Bereich eine extrem weite Palette von Möglichkeiten gibt, die auch relativ coole Features für die Praxis bieten, und die von mir hinterlegte Kaution der Berliner Wohnung nun endlich auf meinem Konto eingegangen ist, hab ich mich mit der Möglichkeit des Erwerbs eines weiteren Stücks Hightechs intensiver beschäftigt.

Außerdem hat mein braves Auto eine trotz Zahnriemenwechsel und Tausch einer gerissenen Achsmanschette sehr preiswerte 120.000 km-Inspektion erhalten, nun mußte mal was für den Innenraum und den Fahrer getan werden.

Beim Checken des Angebots schied der ursprünglich favorisierte Outdoor-GPS-Empfänger mit Routingfähigkeit aus Vernunftgründen aus - zu teuer, kein TMC (komme ich noch zu), zu wenig auf diese Aufgabe zugeschnitten (ich hab 3 andere Outdoor-GPSse), zu wenig pimpable.
Der Marktführer (TomTom) ist unverschämt teuer und benötigt Zusatzgerät und damit Zusatzkosten für TMC, und nach den Amazonk-Bewertungen können die nicht mal richtig deutsche Umlauts.

Auf pocketnavigation.de gab es einen Test über ein neues PNA von Medion, leider gabs das erstmal nur bei Aldi-Süd; den es hat so ziemlich alles, was mich an einem Navi-Dings interessiert - z.B. eben TMCpro und nicht nur TMC.

TMC steht für Traffic Message Channel und greift die über RDS auch in Textform ausgestrahlten Verkehrsmeldungen ab, um sie einigermaßen dynamisch in bestehende Routen einzubauen.
Das Problem dabei ist das, was ich in Staukoller beschrieben habe: Es ist nicht besonders dynamisch, die Informationen erreichen einen auch gerne erst, wenn es zu spät ist.

Deshalb hat die Telekom TMCpro erfunden, dies verläßt sich nicht auf die Polizei und den ADAC (oder wer sonst noch Staumeldungen rausgibt), sondern es nutzt weitere, zusätzlich erhobene Daten des fließenden (oder ruhenden, wenn NRW Ferienanfang hat) Verkehrs. Zufällig ist das genau die Firma, die die Technik für Tollcollect 'marktreif' geschossen hat. Wenn das mal kein Zufall ist... (Im Übrigen hat der referenzierte Artikel wieder etwas mehr Relevanz - die CSU traut sich nun doch an dieses Thema ran...).
Wer es etwas weniger tendenziös will, findet weitere Infos zu TMC bzw. TMCpro hier.
Jedenfalls ist das der Hauptgrund für mich, ein Navisystem anzuschaffen - schliesslich stehen ja überall Schilder mit Weghinweisen herum und ich kann tatsächlich Karten lesen. Das Problem ist eher, auf plötzlich auftretende Änderungen sinnvoll zu reagieren - und nachts bei Regen ist es nicht wirklich sinnvoll, den auf dem Beifahrersitz aufgeklappten Atlas zu konsultieren.
Nebenbei ist es nett, in fremden Städten die Nah-Navigation erledigt zu bekommen. In Hamburg kenne ich mich schon zu gut aus, um dem Ding über den Weg zu trauen :-)

Also: Das sollte es wohl sein, die von Medion verwendeten Komponenten stammen auch aus bekanntem Hause und bekommen gute bis sehr gute Kritiken - und es gibt das Dings auch im Medion Shop - man kommt also auch ohne Aldi-Aktion ran. Und dannn gabs das Ding plötzlich bei Aldi-Nord.

*sabber*

Trotz extrem schwerem Kopf (nicht sortenreines Glühweingetrinke ist echt kein Kinderfasching) am Mittwoch morgen habe ich gegen 8:17 Uhr im dritten Aldi noch eins erwerben können.

Das tat auch einfach so, bis auf ein paar doofe Kleinigkeiten. Die Bluetooth-LED ist extrem blau und extrem hell, dazu blinkt sie auch noch. Mußte ich abkleben - ich frage mich, ob die wenigstens ein einziges Mal mit dem Gerät im dunklen auf der Straße waren; daß hätte denen auffallen müssen...
Insgesamt ist das Display auch in der dunkelsten Stufe ballerhell.
Die Abbiegefeile und anderen Icons sind eher klein, die Tastatur zum Eingeben der Ziele ist ABCDE usw. und nicht QWERTZ.

Vom Fahren her macht das alles viel Spaß, der Spurfühurngsdingsda besonders, weil das Gerät anzeigt, wie viele Abbiegespuren zur Verfügung stehen und weil man von einer Frauenstimme beschimpft wird, wenn man zu schnell fährt (abschaltbar).

Das mit dem TMCpro hat zumindest bei einer Reise durchs Ruhrgebiet am Wochenende ziemlich gut funktioniert, ich wurde zweimal umgeleitet, ohne was vom Stau zu sehen. Erst, als ich längst auf der Umleitung war, kam die Nachricht im Radio.

Es gibt eine rege Community von Navi-Moddern, die Skins bauen und auch andere Veränderungen an Navigationssystemen vornehmen - was, wenn man Windows benutzt, relativ einfach ist, in dem man active sync dazu benutzt, um an den Speicher des Gerätes heranzukommen. Mitm Mac ist es etwas schwieriger, man kann das Filesystem der Navi per Bluetooth mounten, und Teile davon tauschen oder überschreiben - leider kann zumindest der von MacOSX mitgelieferte Client (oder aber der Server auf der Navi-Seite) keine rekursiven Aktionen ausführen - man muß jedes Verzeichnis einzeln anlegen und dann alle Daten darin kopieren, wenn es keine Verzeichnisse sind.

Dank der FAQ und der Beschreibung der GoPal-Skriptsprache (ich HASSE Foren wie http://www.pocketnavigation.de/board/ mit animierten Zappelbildchen und Baby-Sprache) war es relativ leicht möglich, Änderungen vorzunehmen, ohne die ganze Forenscheisse lesen zu müssen.

Nun habe ich einen krass gemoddetes Navi mit eigenem Startbildschirm, QWERTZ-Keyboard, STVO-Warnung abgeklemmt, direktem Zugriff auf den Explorer und anderem Schnickschnack - basierend auf Neopholus-LargeFonts-Skin. Sieht dann ungefähr so aus.

Okay, und ich habe ihn auch einmal komplett gefraggt - zum Glück haben wir Windowsrechner in der Firma (Neuinstallation geht nicht anders).

Wo sich scheinbar noch keiner so richtig ran getraut hat, sind die Sprach- und Sprechfiles. Das ist zugegebenermaßen auch schwierig, weil das Navidings nicht nur Dinge wie die Adresse ist nicht eindeutig sabbelt, sondern auch alle Straßennamen ausspricht. Wie es das macht, habe ich noch nicht verstanden. Aber zumindest die Abbiegeanweisungen, Entfernungen und Verleumdungen werde ich nach anderer Mundart gestalten und veröffentlichen.


[Kategorie: /gis] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.