Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
23 24 25 26 27
28 29 30        


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

07.09.2009


23:20 Uhr  Tropfen - passend zum Wetter


Am Wochenende hat es hier immer wieder gegallert. Raus wollte ich deswegen nicht ernsthaft, aber irgendwas mit dem Fotoparat anstellen.

Nach etwas Herumgeflickere wollte ich auch mal so geile Wassertropfenbilder machen, wie z.B. Martin Waugh.

Es gibt von dem ein ziemlich interessantes Video, wie man sowas macht - allerdings mit einer Highspeed-Kamera. Unbedingt in HD ansehen!

Also hab ich angefangen, rumzufrickeln.

Erstmal mässig erfolgreich, bis ich ein paar Dinge verstanden hatte. Als Tropfreservoir habe erstmal einen Müllbeutel genommen und mit einer Nadel angestochen, damit ist aber die Tropffrequenz nicht mehr steuerbar.

Dafür hab ich mir heute ein Infusionsbesteck gekauft (blöde Blicke in der Apotheke, aber nur Eypo 1,68). Damit kann ich nun die Tropffrequenz ziemlich exakt regeln.

Dann Scharfstellen auf den Tropfpunkt - geht nur mit was anderem, was man genau an die richtige Stelle hält und manuell fokussiert, dann natürlich den Autofokus auslassen!

Belichtung: 1/250tel (schnellste normale Blitzsynchronisationszeit meiner Kamera), Blende 8 oder 10 - das mit der Blitzbeleuchtung war relativ einfach rauszufinden, die besten Bilder hab ich bekommen, wenn ich mit abgesetztem Blitz gegen einen Reflektor geblitzt habe, dabei die Blitzleistung des Masters (kameraeigener Blitz) so weit wie es geht reduziert und die des Hauptblitzes (Slave in dem Fall, also der Metz) so weit wie nötig (1/16 Leistung).

Bunt wurde es entweder durch Farbfilterfolien (die Muster von Lee passen genau vor meinen Blitz) - oder eben durch bunte Reflektoren am Beckenrand.

Reflektoren im Becken (ich hab mit Alufolie rumprobiert) finde ich nicht so doll.

Dann noch etwa 250 Fehlversuche :-) - der richtige Moment ist nicht so einfach zu treffen, viel hilft viel.

Eigentlich ganz einfach, und geile Bildwirkung, oder?


[Kategorie: /foto] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.