Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

25.06.2009


18:43 Uhr  Silberfisch mit Licht


Mein tapferes Macbook (eins der ersten in schwarz, von Juni 2006) hat nun fertig, da es aus der Apple-Versicherung Care&Protection raus ist und nach drei Jahren wohl auch abgeschrieben ist.

Apple hat mit dem Care&Protection in diesem Fall wohl eher drauf gezahlt, neben dem dritten Akku hatte es auch schon das dritte Topcase (Oberschale mit Keyboard, Trackpad und drumherum), das Mainboard wurde einmal erneuert und das optische Laufwerk wurde auch getauscht.

Ok, ich schleppe das Teil auch immer (ich meine immer) mit mir rum, da gibt es schon mal die eine oder andere mechanische Belastung.

Dafür weiß unser Apple Händler aber auch meinen Namen und wie ich meinen Kaffee am liebsten trinke. Schon fast etwas zu devot.

Das neue Spielzeug hat nun Unibody (das Gehäuse ist aus einem Stück Alu genagt) und ist wie mein aller erstes Apple-Laptop (huhu eventmops!) wieder silbern.

Die Migration hat unglaublicherweise dank TimeMachine nur knapp zwei Stunden gedauert - Timemachine-Platte anschliessen, Backup auf den neuen Rechner spielen (das dauert etwas), Apple-Update-Service durchladen, rebooten, fertig.

Ok, fast.
Die Dinge, die nicht im Backup waren, mußte ich noch rüber-rsyncen, aber dann war es fertig. Ich bin wirklich begeistert, dachte schon, ich muß mich wieder tagelang durch das Neugerät fressen und UIDs anpassen, Ports neu bauen usw.

Das Neue ist spürbar schneller (ok, drei Jahre CPU- und Grafikentwicklung sind nicht umsonst), so schnell, daß nun GoogleEarth ruckelfrei auch auf dem externen 24"er läuft und unser (LaTeX)-OP-Handbuch (1200 Seiten, zwei Durchläufe, dann als pdf öffnen) in 20 Sekunden baut.

Ansonsten begeistert mich gerade die automatische Tastaturbeleuchtung. Das ist so ähnlich wie eine automatische Wischiwaschi-Schaltung im Auto. Wenn die zum falschen Moment losgeht (Waschanlage, z.B.) ist gleich der Arm ab. Bin gespannt, was das Equivalent dazu ist...

Das Trackpad ist größer und tastenlos, die Applefraggles haben es aber geschafft, einen echten, mechanischen Klick einzubauen, damit stimmt die Klickhaptik wieder.

Den Akku kann man nicht mehr tauschen, dafür hält er angeblich bis zu 7 (sieben!) Stunden. Wenn es sechs sind, wäre ich auch ziemlich zufrieden.



[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


19.06.2009


01:05 Uhr  Abschaffung der Gewaltenteilung, Anschaffung von Scheuklappen - von Laien regiert


Wie schon viele andere, auch bekanntere Menschen, und an ungezählten, anderen Stellen bin ich sehr enttäuscht von der SPD-Bundestagsfraktion.

Trotz 134.000 Unterschriften, einer breit geführten Debatte in den Medien und entsprechendem Parteitags-Antrag von SPD-Mitgliedern gegen das schwachsinnige Stoppschilder-Gesetz hat die SPD-Fraktion bis auf drei Stimmen, u.a. Herrn Tauss (hier gibts die Abstimmungsergebnisse mit Namen) dem Antrag zugestimmt.

Auch bei den Grünen wurde nicht geschlossen gegen das Ermächtigungsgesetz (die im Grundgesetz verankerte Gewaltenteilung ist nun aufgehoben) gestimmt - das führt zu spontanen Austritten wie auch bei SPD-Mitgliedern.

Ich habe glaube ich nur einmal in meinem Leben SPD gewählt, aber da ging es in Berlin auch um die Wurst. Aber bin mit der SPD groß geworden - Schmidt Schnauze war Kanzler, Stobbe SPD-Bürgermeister. Später, als ich mich für Politik zu interessieren bekann, fand die SPD-Idee gut - soziale Gerechtigkeit, Unterstützung für die Schwachen - Sozialdemokratie eben. Beachtenswert, diskussionswert, aber gewählt hab ich grün, weil die sich schon damals ernsthafter mit diesen ureigenen Sozialdemokratie-Themen auseinandergesetzt haben, als die SPD und als Bonus noch den von der etablierten Politik überhaupt nicht beachteten Punkt 'Bewahrung der Schöpfung' (klingt irgendwie christlich, das ist aber nicht nur so gemeint) als Kernthema aufgenommen haben - außerdem waren die einfach cool.

Die SPD ist schon länger unwählbar, weil sie ihre Grundidee schleichend an die Grünen (nee, nicht an die Linke, das ist was anderes) verloren haben und schon mit Kompromissen in Kompromissverhandlungen gehen - wie will man so weichgespült eine politische Position vertreten? Aaallerspätestens nach der Nominierung eines sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten, der wissentlich eine längere Haft eines in Deutschland geborenen Mitbürgers in Guantanamo billigend in Kauf nahm.

Mit der Abstimmung gestern abend haben die etablierten Parteien (ja, das sind auch die Grünen - bei der Zustimmung zu Kampfeinsätzen ist da schnell der Lack ab) eine ganze Generation (naja, alles, was klar Denken kann und jünger ist als 40) verloren.

Ihr großen 'Volksparteien' - ihr habt fertig. Ihr seid scheisse, korrupt, befangen, dumm und abgehalftert. Grün wählen muß auch keiner mehr, grüne Themen hat inzwischen selbst die CSU im Wahlprogramm.

Wir leben im 21. Jahrhundert. Internet ist eine Realität, ich befinde mich an einem normalen Arbeitstag etwa 10 Stunden darin. Das ist nicht 'Internetsucht', sondern für 8 Stunden am Tag mein Job. Ihr versteht das nicht, klar. Aber dafür gibts doch die Sendung mit der Maus (diese Episode ist mindestens 10 Jahre alt).

Gleichtzeitig wollt Ihr 'Online-Wahlkampf' machen. Vergesst es einfach, spart Euch die Kohle. Ihr seid nicht mehr wählbar für Leute, die Onlinewahlkampf rezipieren.

Zitat:
Heute wird der letzte Tag sein, an dem ich an die freiheitliche Grundordnung, mit der ich aufgewachsen bin, glauben kann. Und es gibt weniges, was mich so sehr erschreckt wie dieser Gedanke. (Anke Gröner)

Ich habe eben den Mitgliedsantrag der Piraten heruntergeladen und unterschrieben (hier die politischen Ziele und das Parteiprogramm. Das ist keine Spaßpartei, wir meinen das ernst und noch gibt es die Möglichkeit, deren Ausrichtung aktiv zu gestalten - die üblichen Verkrustungen werden erst in ein paar Jahren wachsen.

Wer auch Interesse an den Piraten hat: Wichtig sind möglichst viele Unterschriften zur Wahlzulassung. Seht nach, ob es in Eurem Bundesland eine Landesliste gibt, und ob diese noch Unterschriften benötigt. Das geht auch, ohne direkt Mitglied zu werden.

Ich geh jetzt kotzen, gute Nacht Deutschland!


[Kategorie: /gnargl/politik] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.