Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
31      


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

22.05.2008


23:25 Uhr  Grills für den Sport und Sportgrilling


Mein schöner, billiger, für zwei Personen völlig ausreichender Eimergrill (das Bild zeigt das Vorgängermodell) ist leider durch - eine Neuanschaffung droht.

Auf der Suche nach dem perfekten Kleingrill, den man auf einem Boot betreiben kann, sind mir ein paar interessante Dinge in den Blick geraten.

Auf nem Boot will man:

  • nicht zu gross - ich will keine Armee versorgen, sondern zwei, in Grillnotfällen vielleicht auch mal vier Leute
  • nicht zu gross - schliesslich will man nicht gegen die Uhr fressen
  • nicht zu gross - damit das Ding auch irgendwo weggestaut bekommt, wenn man zufällig gerade nicht grillt.
  • umkippfest
  • unten nicht zu heiß, damit der Steg oder das Boot nicht abbrennt
  • durabel, weil der Grill trotz des dritten Punktes (und wegen des gemeinen Grillsiffs) meist doch draußen wohnt.

Dafür gibts dann ein paar klassische, aber auch ein paar richtig geile Lösungen. Klassisch wäre, wieder für 8,99 einen Eimergrill mit Kohle dabei zu kaufen - der kann ungefähr ein Jahr, dann ist er durch. Die klassischen Wettkampf-Grills von der Tanke für 6 Euro sind scheisse, weil die genau so schnell kaputt gehen, durch die Beine unglaublich sperrig sind und schnell umkippen.

Schöner sind da Grills ohne Beine, weil - siehe oben. Besonders gut gefällt mir da dieses Modell, weil man es wie einen Blumenkasten an die Reling hängen kann.

Besser noch gefällt mir allerdings ein Edelstahlgrill - zum Beispiel dieser Tischgrill aus der Ex-Tätärä - mit 3kg Gewicht.

Auch sehr schön ist dieser dänische Kastengrill - wenn man die Beine absägt. Höhenverstellbares Rost, aber eben auch rostanfällig.

Am besten (und schwachsinnigsten zugleich) gefällt mir allerdings der Werkzeugkoffergrill aus dem Teaser - der aus Edelstahl, und ich würde jetzt bestellen.

Zum Ende möchte ich doch noch mal Eure Aufmerksamkeit auf die einzig wahre Grillsportart - das Speedgrillen - lenken. Durch die Simulation eines kompletten, gemütlichen Grillnachmittags per Speedgrilling kann man mit dem ganzen Thema in 10:21 Minuten(Weltrekord) durch sein und sich anderen Dingen witmen - also betrunken, geklemmt, genervt und ne halb rohe Wurst runtergewürgt in unter 15 Minuten.

Dieses Jahr ist wieder ne Meisterschaft, und wir trainieren schon fleissig - wer auch mitmachen will, studiere unbedingt die genauen Wettkampfphasen und die Grillstatuten.


[Kategorie: /draussen] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.