Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

29.02.2008


22:28 Uhr  Steckenbleiben in Arbeit und Zeug


Während man so seiner Arbeit nachgeht, und sagen wir mal so nebenbei in ein anderes Büro rüberschlendert, sollte man schon darauf achten, das die Türen auch wirklich offen sind.

Sonst gibts fiese Abdrücke und Beulen und lautes Sprechen, warum zur 'Öölle Kollegen auf einmal Türen schliessen.

Türen, die normalerweise nie geschlossen sind. Wer achtet schon auf diese alberne Markierung in 'Üüfthöhe?

Zum Glück habe ich mich mit angemessener (Arbeits-)Geschwindigkeit bewegt - wer im Glashaus sitzt, soll dingsda...

Und nein, da arbeitet kein Autonomer, sondern nur ein öffentlichkeitsscheues Wesen.

Für längere Einträge reicht meine Kraft gerade nicht, sorry.


[Kategorie: /arbeit] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


03.02.2008


23:30 Uhr  Steckenbleiben in Hobbies und Zeug


Während man so seinen Hobbies nachgeht und sagen wir z.B. mal wieder in (diesmal allerdings großen) Dieseltanks stecken bleibt oder beim Cachen extrem sinnfreie Türkonstruktionen, Überstiegshilfen oder auch Tore ausnahmsweise mal sehr leicht überwindet, freut es mich doch ganz besonders, andere in Ausübung ihres Hobbies bei der Selbstfesselung oder noch besser beim richtigen Steckenbleiben - oder nehmen wir mal doch lieber gleich das böse Wort Festfahren - beobachten zu können.

Und das auch noch mit speziell für diesen Zweck (Festfahren) konstruierten Fahrzeugen. Wir haben schlauerweise Nils ihm seinen Gelände-Boliden etwas früher abgestellt und sind dann zu Fuß weiter zu einem Cache - und hatten dabei ständig das nervige Gesäge von kleinen 2- und 4-Taktern im Rücken. Da freut es das Herz des Fußgängers dann doch besonders, wenn sich die Natur wenigstens einen der Lärmquälgeister komplett holt und auch erst wieder los gelassen hat, nach dem wir in optimaler Verhöhn- und Fotographierposition waren und alle zerrenden Quadler aussahen, als hätten sie kurz unter dem Brüllding gelegen.

Die Notwendigkeit, sich mit der Anschaffung von Seil- oder Kettenzügen zu beschäftigen, ist noch mal etwas näher gekommen.


[Kategorie: /draussen] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.