Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

15.06.2006


00:22 Uhr  Lesezeichenverwaltung in der weltweiten Spinnwebe.


Vorweg: Am Blackbook hab ich nix weiter gemacht, mußte heute früh aus der Firma für einen wichtigen Termin. Das heb ich mir für morgen auf.

Seitdem mein Rechnerzoo wieder betriebsfähig ist und ich zuhause, in der Firma und unterwegs wieder viele unterschiedliche Rechner verwende, ist es schwierig, die Bookmarkverwaltung auf den Systemen einigermaßen konsistent zu halten.

Seit Sonntag suche ich ganz nebenbei nach einer brauchbaren Lösung, meine Bookmarks im Netz vorzuhalten, um diese mit jedem Rechner nutzen zu können.

Dazu gibt es ein paar Dienste die dies (kommerziell) für jedermann anbieten, z.B. Magadoo. Google und Microsoft haben auch auch etwas passendes. Ich möchte dort aber auch Bookmarks ablegen, die keinen Fremden etwas angehen - und mir ist bei den kostenlosen Diensten der üblichen Datensammlern relativ klar, daß dort eine Zweit- und Drittverwertung meiner Daten stattfindet, diese Services scheiden also aus.

Dann habe ich bei freshmeat gesucht, und einiges gefunden - das meiste in php und für mysql, also die typische Sicherheitsgruselkombination. Aber es gibt auch Lesezeichenverwaltungen, die auf python mit gtk-bindings aufsetzen, oder in einem Servletcontainer laufen und dafür nen Tomcat brauchen -- alles etwas viel Aufwand.

Also doch php/mysql. Am besten gefallen haben mir diese beiden hier:

Beide können die üblichen exportierten Bookmark-Listen importieren, die Installation geht leicht von der Hand. Allerdings gibt es für SiteBar ein sehr mächtiges Konfigurationsinterface (online-bookmarks wird userseitig über mysql-Kommandos administriert), das Userinterface gefällt mir besser, es sieht um Klassen besser aus, es hat mehr Features als ich eigentlich brauche und es gibt ein passendes Firefox-Plugin dafür.

Da neulich im IRC Interesse an einer brauchbaren Lösung bekundet wurde, habe ich mal zwei Testsetups gebastelt und beide mit den gleichen ollen Bookmarks betankt:
http://oerks.de/bookmarks/ für online-bookmarks und http://oerks.de/sitebar/ für SiteBar.

Credentials: test, foobar.
Ich habe mir nicht angesehen, wie die Dinger mit konkurrierenden, parallelen Zugriffen umgehen - falls sie sich beim Testen also sehr merkwürdig benehmen, ist eventuell gerade jemand anderes zu gange - Kaffeepause und noch mal.

Für mich führt Sitebar um Längen. Wer das auf oerks.de installierte Sitebar mit nutzen will, und dabei billigend in Kauf nimmt, daß ich und die anderen Administratoren des Systems technisch in der Lage sind, Zugriff auf sitebar-Bookmarks zu haben, schreibe mir ne Email.


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.