Aleks ihm sein Blog

[ Wir haben noch Hirn hinten im Haus ]

Das ist mein Blog.

Hier gibts, was ich tue, getan habe und vielleicht tun werde. Auch, wenn und weil das total unwichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Viel Spaß damit.

Wer mich möglichst zeitnah erreichen und/oder beschimpfen will, versuche dies per Email (s.u.), per Twitter, auf Facebook oder im ircnet oder suche mich persönlich auf.

TMG §5 Kontaktdaten.


RSS-Feed Startseite



-->


April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        


Einträge nach Kategorien

Einträge nach Datum


RSS-Feed
Startseite

[ blosxom ]

[ creative commons ]

31.01.2006


13:10 Uhr  PKW-Maut - endlich!


Endlich zeigt sich die wahre Fratze hinter der 'Transit-Ausländer-LKW-Autobahn-Nutzungsgebühr', warb doch TollCollect schon in der Anfangsphase damit, auch Fahrzeuge auf der linken Spur mit mehr als 160 Sachen mit den Mautbrücken registrieren zu können. Das diese technische Möglichkeit nicht für flüchtige (unbeladene) LKW gedacht war, war scheinbar nicht allen klar - anders ist das gerade anhebende, deutschlandweite Gejammere nicht nachzuvollziehen.

Hier mal für unsere technisch Herausgeforderten das grobe Funktionsprinzip des deutschen Mautsystems im Gegensatz zu den anderen etablierten Systemen in F, AT und I:

Eine OBU (OnBordUnit) registriert anhand von GPS-Signalen und einer Straßenkarte, ob sich das Fahrzeug auf einer mautpflichtigen Strecke befindet (oder auch mal knapp daneben, wie in der Anfangsphase), und meldet sich, wenn dies der Fall ist, per Handy entsprechend an - und beim Verlassen der mautpflichtigen Strecke auch wieder ab.

Bei den anderen Systemen muß man mit irgendeinem Dongle an einer Einfahrt oder unter einer Brücke hindurchfahren.
D.h., das deutsche Mautsystem ist nicht auf bestimmte Strecken festgelegt, es funktioniert überall, wo es GSM- und Satellitenempfang gibt. Dies ist das eigentlich geniale an diesem System, man kann es sehr leicht und ohne bauliche Maßnahmen an den jeweilgen Strecken aufbohren, um z.B. Autobahnumgehungsstrecken für den Schwerlastverkehr unattraktiv zu machen.
Aber die Mautbrücken? Die sind quasi nur Schwarzfahrer-Kontrollsysteme... okay, und scharweinlich direkt an Rasterfahndungssysteme gekoppelt, können sie doch zuverlässig Kennzeichen lesen... aber das ist eine andere Geschichte.
Sie sind für den Regelbetrieb nicht notwendig, sondern nur zur Reduzierung der Schwarzfahrer. Insider behaupten, daß 3/4 dieser Brücken zur Zeit eh funktionslos und leer sind - sie dienen wie Pappdüsenjäger und Starenkästen der Abschreckung.

Also ist dieses System mal generell auf allen Straßen einsetzbar - damit ist auch klar, warum Pastor Stolpe den Konsortionalpartnern nicht in die Eier getreten hat, als sie am Anfang nicht aus dem Schuh gekommen sind - es spielte schlicht keine Rolle in Bezug auf die sich eröffnenden Möglichkeiten auch für PKW.

Die OBU oder ein einfacheres System, z.B. eine berührungslos prüfbare (optische/RFID-)Plakette in der Windschutzscheibe könnte für PKW vorgeschrieben werden - mit pauschaler Abrechnung. Wer es genauer braucht (man nennt das dann totale KontrolleFlottenmanagement), nutzt den eh in die meisten Neuwagen ab Werk eingebauten GPS-Empfänger (für die Navi) mit einer entsprechenden Mini-OBU.

CDU-Fraktionsfraggle Kauder schlägt als Preis 100 Øre vor, und hebt gleich den Abwehrarm gegen die Schläge, die auf ihn einprasseln werden - nicht mehr in dieser Legisladingsda.

Warum eigentlich nicht?

Nur weil Bild zusammen mit dem ADAC einen passenden Aufkleber rausbringt? Politiker, Ihr seid Feiglinge.

Zusammenfassung beim Handelsblatt


[Kategorie: /gnargl/politik] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


30.01.2006


11:31 Uhr  Mal jeden Scheiss mitmachen


Blog.Worm


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


27.01.2006


11:05 Uhr  Was ist grün und wird dann rot?


Nein, keine Ampel. Es war der Frosch im Mixer.

Den Mixer hab ich jetzt, ich brauche also nur noch den Frosch, weil das da im Mixer popelgrün wird. Etwas besser wurde es nach der Zugabe von O-Saft und Milch. Farblich immer noch nicht appart, aber lecker.

Zum Mixer gehören auch ein Eiskracher, ein Schneebesen und zwei weitere Gefäße, deren Sinn ich noch nicht endgültig erfasst habe.

Ein Quantensprung in meiner Küchentechnik, hatte ich doch bisher einen Handmixer von Rudis Resterampe mit in hochviskosen Teigen deutlichem Elektrogeruch und schwieriger Handhabung in dünnflüssigem Mixgut (aber meine Küche ist ja im Arbeitsbereich einmal rundrum gefliest). Der neue Mixer hat ne Turbo-Taste, wie uralte PC-Gehäuse, leider ohne MHz-Anzeige. Klingt aber bei Betätigung nicht unähnlich.

Die neckischen Pinguine sind übrigens Salz- und Pfefferstreuer, meine Verwandschaft weiß ja, daß ich 'irgendwas mit Pinguinprogrammen mache'.


[Kategorie: /kombuese] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


26.01.2006


12:01 Uhr  Atomare Wiederbewaffnung - mit Scholz da rollts


Ist gerade wieder saure Gurkenzeit oder gibts irgendwelche Hardlinerposten neu zu besetzen? Das Ex-V-Minister-Eumel Rupert Scholz meldet sich zu Wort und möchte

... die Frage ernsthaft diskutieren, wie wir auf eine nukleare Bedrohung durch einen Terrorstaat angemessen, im Notfall also sogar mit eigenen Atomwaffen, reagieren können

Äh, bitte was?

Ich bin mir völlig darüber im klaren, dass ich mit dieser Frage ein Tabu anspreche. Aber im Lichte der Gefahr, dass nukleare Massenvernichtungswaffen auch in die Hände von Terroristen geraten können, müssen wir diese Frage ernsthaft diskutieren. (Zitat und Bild von ntv)

Ahso, ja.
Und weil wir im kalten Krieg keine eigenen Atomwaffen hatten, hat uns ja auch der Ivan platt gemacht und uns dann noch die Tätärä reingedrückt, als Gewinner-Reparationsleistungszwang. Hinterhältig, der Ivan.

Und, Rupert: Mal ehrlich, hat es dem Ami jetzt wirklich genutzt, Atomwaffen zu haben? So im Terrorkampf meine ich? Z.B. am 11.9, auf dem Zerstörer Cole, in Madrid (okay, die Spananier... keine Ahnung, ob die Atomzeugs haben), in Oklahoma, in Afganistan? Irgendwie nicht so richtig, oder?

Oder dem Irak? Auch nicht wirklich. Wobei, der hatte ja nach dem Einmarschierengenauerem Hinsehen gar keine: Saddam, Du alter Schlingel!

Oder geht es um Chancengleichheit? Kewl, dann dürfen wir in Zukunft auch Foltern, weil irgendwelche einzelnen Perversen das machen?
Mit dem (atomaren) Erbfeind können wir da eh nicht gleich ziehen, nur weil das Wrack Chirac sich noch mal profilieren will, heißt das nicht, hinterher zu springen - haben mir meine Eltern mal erklärt.

Abgesehen davon wird genau Frankreich tierisch auf die Bremse treten, wenn die irren Krauts ein paar Atombömbchen haben wollen, Bündnispartner hin oder her.

Nun aber mal zur Praxis: Wo genau werfen wir unsere Atombombe hin? Bis das unser nachrichtendienstliches Spitzenpersonal rausgefunden hat, hat es uns doch eh schon weggestrahlt. Oder gilt da auch die Notwendigkeit des präventiven Erstschlags?
Bisherige Abschreckungszenarien gegen Terroristen, die sowie so mit Freude bei ihrem Einsatz draufgehen, haben ja nicht so eine wahnsinnige Wirkung, doppelt Tod gibts ja noch nicht.


[Kategorie: /gnargl/politik] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


25.01.2006


16:03 Uhr  Stoibern - handeln statt reden!


(Herum)stoibern: Mit vielen Ähs nicht auf den Punkt kommen.

Sollte man wirklich bei Wikipedia einreichen. Nach immer wieder nur schriftlich festgehaltenen Sprechtexten wie z.B.

Das heißt also Absenkung des Nach..., des, des, des, des, des, des, na, des, des Alters, des Alters der Kinder, wenn sie, des Nachzugsalters; dann kommt der fünfte Punkt, und der sechste Punkt kommt dann sicherlich die Frage gleichge..., äh, nicht gleichgeschle..., äh, sondern äh, ob ich auch, äh, äh, Asylgründe schaffe außerhalb der politischen und der rassistischen Verfolgung, also Gründe sozusagen also aus dem Geschlecht oder ähnlichem, äh, stattfinden, also wenn Frauen, die irgendwie wegen ihres Frauseins irgendwo verfolgt werden.
(Transkript von 'Sabine Christiansen' am 20.1.2002 ARD, Satzzeichen von mir, Text von Ede.)

gibts nun auch ein köstliches Tondokument, in dem sich Ede zum Thema Flughafen-Standorte ausläßt. (stoibern.mp3; 1,5 MB)

Zu Recherchezwecken und zum Bildersuchen fürs Blog (dadurch finde ich immer wieder erstaunliche Dinge...) hab ich dann mal http://www.stoiber.de/ aufgerufen, und mir dann fast den Kaffee in die Tastatur gespuckt.

Der Satz Handeln statt reden im Zusammenhang mit dem Wortakrobaten Nummero Uno (besonders witzig nach dem Genuß des obigen mp3) ist grandios, perfekt wird es aber mit dem Bild von Stoiber in typischen Handlungspose, also Arme verschränkt und aufgestützt.

Koksen die bei den Werbeagenturen nur noch Ofendichtmasse, oder ist Eddi schon so pleite, daß er sich keine Berater leisten kann, die wenigstens schon mal was von Körpersprache gehört haben?
Notiz am Rande: Obwohl Eddi sich eher den linken Ringfinger amputieren läßt als mit Guido zu kopukoalieren, trägt er nen gelb-blauen (anstatt standesgemäß als Bayern-Präsi) weiß-blauen Schlips.

O tempora, o mores!

Ich bin wirklich sauer auf Münte und auf die Links-SPD-Nachwuchskröte - wären die sich nicht in die Quere gekommen, hätten wir Ede als Supersprechminister und Politik als Edetainment. Scheiss SPD.


[Kategorie: /gnargl/politik] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


22.01.2006


13:43 Uhr  Du bist Klowand.


13:19 @      shrek[] | hmm. Ich bin eine Klowand.
13:20 @      shrek[] | http://www.schockwellenreiter.de/2006/01/21.html#\
                       ichBinEineKlowandUndDuBistEineBeleidigteLeberwurst
13:20  *         QoBi holt den edding raus
13:20 @      shrek[] | QoBi: Bei mir sind Kommentare abgeschaltet.
13:20 @      shrek[] | Also bin ich eine Klowand im Hilton. 
13:20 @      shrek[] | *kicher*
13:20 @         QoBi |  Hilton wird überbewertet
13:27 @         QoBi |  die mal von jean-remy ist ja wirklich köstlich
13:29 @        range |  QoBi: Jo, schon. 
13:30 @        range |  Darfst halt nur was sagen, wenn du genügend
			Anzeigenplatz dafür kaufen kannst.
13:30 @         QoBi |  ja, der punkt ist wirklich lächerlich
13:30 @         QoBi |  immer dieser vermeintliche wert von
			anzeigeplätzen
13:30 @         QoBi |  wenn da sowieso keiner werben will, sind die
			auch nix wert

Okay, worum geht es?
Der Präsi einer großen Werbeagentur stört sich daran, daß in Deutschland jeder schreiben darf, was er will.

Tja - Du bist Deutschland - rief er uns zu und wundert sich, das wir wirklich Deutschland sind.

Er bezeichnet Blogs als die Klowände des Internets - nur weil seine Kampangne 'Du bist Deutschland' überall verulkt wird (und das mit Recht und nicht nur im Internet).

So geht das ja nicht - entsprechend rauscht es im Blogwald. Hier ne gute Zusammenfassung mit weiterführenden Links.

Hmm. Ich sollte die Kommentarfunktion mal reparieren. Eine Klowand, auf die nur der Besitzer schreiben darf, schockt irgendwie nicht.


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


20.01.2006


15:39 Uhr  Weiterer Fußballgrusel


Eine wichtige Geschmacklosigkeit hab ich gestern vergessen, und zwar Goleo VI. Ein auf den Hinterbeinen stehender, 2,30 Meter großer Löwe, der Töppen und ein schmuddeliges weisses T-Shirt trägt, aber keine Hose an hat.

Eigentlich muß man dazu gar nicht mehr viel mehr sagen, und genau dazu passend erreicht man unter der Internetadresse http://www.goleo.at/ den 'Jugendschutz für deutsche Internetsurfer'.

Als würde das nicht ausreichen, hat der haarige, grenzdebil trottelnde Löwe noch einen Kumpel auf seiner Hand sitzen, einen sprechenden Fußball, der im deutschsprachigen Raum 'Pille' heißt.

Ich frage mich, wann er diesen Teil seiner Persönlichkeit einfach mal wegkickt.
Wer die sprechende Küchenrolle und ihre Kumpels Klorolle und Rollmops aus 'Zimmer frei' im WDR kennt, kann über den schwachen Abklatsch Pille nicht mal gähnen.

Gestern gabs im ZDF dazu die große Fussi-Gala, um die 'positive Stimmung aus dem KornfeldConFed-Cup ins Jahr 2006 zu tragen' (ZDF-Universalwaffe Kerner). Da fragt sich der Fußballlaie nur noch, welche positive Stimmung genau gemeint ist, und warum ausgerechnet der Sender mit dem Zielpublikum 62++ der geeignete Ausstrahler dafür ist - auf jeden Fall war Goleo auch dabei.

Ein offensichtlich BSE-kranker, zappelnder Stoffhaufen, der genital blank gezogen hat, verursacht bei mir ja irgendwie nicht sofort ne positive Stimmung, aber immerhin trägt er keinen langen Mantel drüber.

Schön früher hatte man mit der Auswahl entsprechender Maskottchen keine besonders glückliche Hand - siehe Fußball-Maskottchen.

Ganz schön ist die Alternative Tip Schaefer und Tap Schmitz, die Maskottchen von 74, die sich zurückmelden und Goleos Position aus allen Richtungen in Frage stellen.


[Kategorie: /gnargl/spocht] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


19.01.2006


18:13 Uhr  Bogner, lass das Wasser ein, Heller schwimmt nicht gern allein!


Ich habs ja nicht so mit Zuguck-Sport - und wieder werden mir Gründe präsentiert, warum das so bleiben wird.

Die Geschichten um die Fussi-WM an sich sind ja schon sehr lustig und da ist für jeden was dabei - egal ob Armeeschutz für Fussi-Fans (generell mal ein richtiger Ansatz), unsichere Stadien bei Stiftung Vasentest und vor allem der kompetente Umgang des OKW damit, dann die Absage des Eröffnungsgottesdienstes und die öffentliche Selbstentlaibung des Andre H. - bei all diesen guten und erfolgreichen Ansätzen soll nicht die grenzdebile Auslosungsveranstaltung der Spielepaarungen in Leibsch vergessen werden.

Viele Dinge, viel Lachen, viel internationale Anerkennung. Nur unsere kleinen, atemwegserkranktdeutschsprechenden und so tierisch liberalen Nachbarn im Westen trauen sich allerdings offen, gegen diese Art von Zerstörung des Weltfußballs zu intervenieren - mit orangen WM-Stahlhelmen aus Plastik.

Vorsicht, ihr kleinen, übermütigen Kaaskiffer, WM steht nicht immer für Weltmeisterschaft, und der Unterschied zwischen Stahl und Plastik ist gewaltig.

Naja - der Weltfußball gibt also allen Grund für einen vierwöchigen Urlaub im Sommer irgendwo in Norwegen - aber nicht genug - heute hat ein anderer, großer Künstler-Cretin, der genau so wie der Nichtzerimonienmeister Heller schon mal längst hätte weggejagt werden müssen, die Kollektion der deutschen ArmeeOlympiadelegation vorgestellt.

Ein Traum in Grün und Orange, die Farbkombination löst auch direkt Brechreiz aus. Damit aber nicht genug, wenn Scheisse, dann richtig, Willy!
Und deshalb ist die Ausgehuniform optisch auf gestrickt gemacht.

Ein gestricktes Basecap unterstützt direkt den Anspruch des Wirtschafts- und Hochtechnologiestandortes Deutschlands auf einen Rat im Weltsicherheitsrat - man kann ja von den Holländern noch den Helm dazu nehmen, farblich sicher ein schönes Ensemble.

Deutschland gibt sich endlich so, wie sich der Amerikaner Bayern vorstellt, schönes Trachtengestrick, aber in fiesen Farben, damit es nicht so traditionell rüberkommt.

Genug gekotzt, seht selbst.

Quelle: Das Foto ist von Spiegel-Online.


[Kategorie: /gnargl/spocht] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


16.01.2006


15:21 Uhr  Webcam revitalisiert


Die Webcam, die früher unter Linux meinen Arbeitsplatz beobachtet hat, läuft nach etwas Hin- und Hergezicke mit Treibern und passenden Programmen nun mit dem Mac.

Das Programm Evocam, das ich mir wahrscheinlich wegen der brauchbaren Features kaufen werde, kann z.B. Aufnahmen auch anhand von definierten Bewegungsfeldern auslösen. So ist das jetzt auch gerade eingestellt. Wenn mein Rechner läuft und die Cam angesteckt ist, wird immer dann fotografiert, wenn sich etwas zwischen dem weißen Parkenverboten-Schild und den kleinen Pollern auf der anderen Straßenseite bewegt.
Damit kann man z.B. auch die Befruchtung der Kackstation durch DHL, die sich rechts unter dem Vordach von Kaiser's (hinter dem Busch) befindet, beobachten.

Leider steht im Winter die Sonne so tief, daß sie auch nach Versuchen mit sehr ausgeklügelt konstruierten Sondenblenden immer noch leicht ins Objektiv strahlt - der Aufstellort ist selbst nach dem Fensterputzen nicht wirklich optimal. Dafür ist auf dem Sonnenblendenbild wenigstens der Postbüttel an der Kackstation zu erkennen, wenn auch nur einer, der mit dem Rad unterwegs ist.


Warum denn nun auf dem Mac?

  1. In der Regel läuft bei mir kein anderer Rechner mehr den ganzen Tag vor sich hin.
  2. Das Basteln des passenden Video-Dekompressor-Moduls, das irgendwie mit closed-source-Treibern versehen werden muß und das dann für jeden Linux-Kernel neu, hat mich ziemlich genervt und ich hab inzwischen vergessen, wie das ging. Nicht nochmal das Theater...
  3. Wenn man den richtigen Treiber nimmt (okay: Und dafür bezahlt...), kann man es sich irgendwie einfacher machen.

Wer permanent auf die aktuellen Bilder gaffen will, findet diese auf der Webcamseite mit automagischem Refresh. (Was natürlich nur Sinn macht, wenn mein Rechner gerade läuft und das wlan nicht spackt.)


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


15.01.2006


19:07 Uhr  Panoramen erstellen - ganz einfach.



Die Woche zum Testen der D70s ist um - leider war das Wetter eher schlecht, mit fast ausschließlich bedecktem Himmel und damit sehr diffusem Licht. Knackig kalt war es dafür - ein paar schöne Bilder sind mir auch gelungen.

Soweit ich das sehe, werde ich trotzdem noch etwas abwarten mit dem Kauf.

Ich bin zwar begeistert von den wiedereröffneten gestalterischen Möglichkeiten, aber man muß dann auch schon alles dabei haben, um die Momente ausschöpfen zu können. Die Ausrüstung ist schwer, und gerade mit dem großen Objektiv muß man trotz der irre hohen durchgängigen Blendenöffnung von 2.8 eigentlich immer ein Stativ verwenden, weil das Objektiv durch die riesigen Linsen ziemlich schwer ist.

Zur Zeit werde ich dieses Geld lieber anders investieren, z.B. für einen neuen Rechner zuhause ... *sabber*. Und da man am neuen iMac auch noch nen zweiten Monitor anschliessen kann... aber das wird wohl ein eigener Eintrag.

Gerade habe ich versucht, aus ein paar aus der Hand gemachten Aufnahmen im Kreis um den Kamerastandort herum eine Panorama-Aufnahme zusammenzubasteln, dazu gibt es das freie Werkzeug Hugin (für alle relevanten Betriebsysteme und auch für Windows).

Hugin ist ziemlich mächtig, wenn man nur wild drin herumklickt, ohne die guten Tutorials (weitere findet man unter digitalkamera.de) zu beachten, kommt dabei was ziemlich lustiges heraus, etwas so:

Mal sehen, was passiert, wenn man mit den stürzenden Linien etwas sorgfältiger und nach Anleitung umgeht.


Für alle Bilder gilt: Klick vergrößert...

Und wer sich schon immer gefragt hat, wie solche Einträge eigentlich wirklich zustande kommen...

15:26 @        shrek | kann gimp foto-stitching?
15:26 @        shrek | also zusammenkleben von mehreren Bildern?
15:27  *      khaberz mopst die Welt an.
15:30 @        colin |  shrek: Glaub nicht. Aber
                        http://hugin.sourceforge.net/
15:48 @        shrek | colin: ah mal gurkes.
15:49  *        shrek hat sich gerade mit dem fisheye-Update das olsr
                      zermopst.
15:50  *        shrek will so sehr einen iMac.
16:01 @        shrek | colin: Das ist ja geil. Aber kompliziert...
16:02 @        Zonix |  *grunz*
16:04 @        colin |  shrek: Hab selber noch nix damit gemacht. Guck
                        auch mal http://enblend.sourceforge.net/ an
16:04 @        shrek | das enblend ist beim hugin für maxosx mit drin.
16:05 @        shrek | ich probiere gerade rum, aber die wollen komische
                       Sachen und spharische Winkel von mir wissen. Ich 
		       hab doch nur Bilder gemacht...
16:05 @        colin |  Die Daten fuer Deine Kamera gibt es evtl. im
                        Netz.
16:06 @        shrek | colin: du meinst, ich lese die Brennweite aus
                       exif aus, und gebe die an?
16:06 @        shrek | mal sehen, ob das nicht vielleicht auch einfach
                       so geht...
16:09             ---|  came back
16:09 @        colin |  shrek: Uh, weiss nicht,
16:12 @        shrek | ah, das wertet die exifs sowieso aus.
16:12 @        shrek | nett.
16:25  *      khaberz prostet shrek mit einem Glas Bushmills zu.
16:27 @        range |  Hypsch.
16:35 @        shrek | erster Versuch:
                       http://oerks.de/tmp/testpanorama.jpg
16:36 @        range |  Jetzt ist mir schlecht.
16:37 @        shrek | kewles Werkzeug. Ich hätte aber ein Stativ nehmen
                       müssen.
16:42 @        colin |  shrek: Blogst Du dann eine Kurzanleitung?
16:43 @        shrek | was soll ich das schreiben: Herumstümpernd und
                       iconklickend schlechtwerdendes Panorama geklickert?
16:43 @        shrek | mal sehen.
16:43 @        range |  shrek: Das ist ja schon mal was.
16:43 @        shrek | okay.


[Kategorie: /foto] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


05.01.2006


16:31 Uhr  Objekt(iv) der Begierde


Im Sommer habe ich festgestellt, daß ich gerne wieder richtig fotographieren würde - nicht nur Digiknipse an, draufhalten, abdrücken. Leider sind die manuellen Fähigkeiten meiner momentanen Knipse eher beschränkt, auf Verschlußzeit und/oder Blende kann man nur bedingt und sehr umständlich Einfluß nehmen.

Nach etwas Umsehen, Sabbern und Herumfingern (kein Witz, die EOS 350 Diesel ist nix für meine großen Hände) soll es wohl eine Nikon D70s werden. Wie schon geschrieben, habe ich meine alte, analoge Fotoausrüstung komplett bei Ebay verscheuert, und will mir damit und einer Steuerrückzahlung zumindest den Einstieg leisten.

Gerade hat mir Matthias seinen Nikon-Krempel vorbeigebracht, zum Testen. Neben der D70s mit Kitobjektiv auch noch ein sehr lichtstarkes (durchgängig 2.8, damit auch ziemlich wuchtig...) Tele und allerhand Krams, Stativ und Co in einem schicken Rucksack.

Ich gehe übers Wochenende auf Pirsch


Weitere Links...


[Kategorie: /foto] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



10:25 Uhr  I work in I.T.


I'm the IT manager. Do
you fancy me?

Which Office Moron Are You?
Rum and Monkey: jamming your photocopier one tray at a time.

I'll smoke you a kipper, because you'll be back for breakfast. You're the cult television show quoting, user account deleting, soap loathing IT Manager.

Something in your childhood has made you the way you are. You've been hired to provide a service to everyone else in the office - you make the computers run, and you make them run well. You've streamlined everything; you've removed all the viruses and installed all the firewalls. The only trouble - the only hole in your veneer of digital perfection - is the way you laugh at everyone.

If someone doesn't know UNIX, you laugh at them. If they lose their password, they laugh at them. If they visit a website using Microsoft Internet Explorer and their computer succumbs to an Internet worm, you laugh. Then you take a swig of your Coke, and with another hearty chuckle tell all your friends on IRC about the idiots you have to deal with.

Maybe it makes you feel better about yourself, although let's face it, you don't need help in that department. You're great, you. Fantastic like burning cool. If only those luddite office fools would let you play Unreal Tournament in peace.


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


04.01.2006


10:06 Uhr  Spiegel macht Blondinenwitz karpott, Focus und das Sozialgericht Bremen


Mal wieder strahlt die doofe, echte journalistische Welt in blogs.

Z.B. hier: (Orginal) Shopblogger hat ein Problem mit dem Sozialgericht Bremen und in ungefähr allen Blogs im deutschsprachigen Raum (deswegen hab ich mir das bisher verkniffen), bis zum Focus (linke ich aus grundsätzlichen Erwägungen nicht).

Oder sie erklären eben den geilen Blondinenwitz - Witze, die man erklären muss - das konntest selbst Du, Spiegel mal besser - obwohl der Schlußsatz etwas versöhnlich stimmt.

Die Erklärung des Spiegels, Blogger wollten Blondinenwitze aus Google vertreiben, halte ich für interessant - zumindest für das Sozialgericht Bremen stimmt das, es ist in Google nur noch über die Berichterstattung in Blogs (und inzwischen allen anderen elektronischen Medien) zu finden.

Trotzdem: Mir ging es um den Spaß, geleimt zu werden und andere zu leimen - wie blond man so ist, kann man dann unmittelbar daran messen, wie tief man den Links gefolgt ist.

Um das Ranking in Suchmaschinen hab ich mich erstmal nicht gekümmert - allerdings bietet dieser Ansatz interessante Möglichkeiten, auch andere, z.B. unliebsame Dinge aus den Suchmaschinen zu vertreiben - und zwar, in dem man darüber berichtet, ohne einen Orginallink zu setzen.

Da sollten wir[tm] wirklich drüber nachdenken... (und gurgel sicher auch).


Nachtrag:
12:07      Zugschlus |  shrek[]: schade, dass man in Deinem Blog nicht 
                        kommentieren kann. Das Sozialgericht Bremen hat bei 
                        Google die Hits 1 und 2

Er hat recht. Heute morgen war das noch nicht so.


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]


02.01.2006


13:22 Uhr  Blondinenwitze - einer geht noch...


Eigentlich sind die ja doof und alt, aber der hier ist wirklich grossartig so großartig, daß ihr ihn lesen müßt...


[Kategorie: /computers] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



13:07 Uhr  Bauanleitung WinternachtsOrangenEierPunschGrog


Man nehme:

  • einen delikaten, braunen Rum
  • O-Saft oder O-Nektar
  • Zucker
  • Eier
  • Nelken
  • Zimt (Stangen oder Pulver)
  • ein paar ungespritzte Orangen

Dort oben stehen absichtlich keine Mengenangaben, das ist alles sehr fliessend und die Bestandteile verschieben sich im Laufe des Abends sowieso, besonders wenn man pUnk dabei hat...

Okay, Ihr wollt trotzdem ne genaue Anleitung? Dann startet Ihr mit den folgenden Mengen (sollte für die ersten 6-7 Tassen reichen):

  1. 1 Liter O-Nektar (oder bei richtigem O-Saft eben 500ml O-Saft und genauso viel Wasser) mit 10-15 Gewürznelken und ordentlich Zimt zum Kochen bringen. Den Zimt am besten erst einpudern, wenns schön blubbert.
  2. Währenddessen vier Eier trennen, die Eigelbe mit einem Mixdings in einem mindestens 1,5 Liter fassenden Topf schön schaumig schlagen, vorsichtig Zucker hinzugeben, bis es eine feste, klebrige Masse gibt (ich denke, so ungefähr drei, vier Esslöffel).
  3. Orangenschale abreiben, in den O-Saft geben (die Orangen selbst können auch gern mit rein, zerkleinert).
  4. Unter vorsichtigem Rühren den gerade nicht mehr kochenden O-Saft in kleinen Schlucken zu der Zuckereimasse geben, rühren, rühren, bis alles im Topf ist.
    Profis giessen durch ein grobmaschiges Sieb, um die Nelken und eventuelle Zimtstangen auszufiltern, aber das ist die Mädchenversion.
  5. Tassen aufbauen, in jede Mug einen Finger breit Rum geben, mit dem Eierosaftgepansche aufgiesen, einmal umrühren.

Ab mit der dampfenden Mug ans Feuer, entspannt trinken und geniessen - lecker, lecker Weihnachtsdingdong.
Caveats:

  • Rum nicht mit erhitzen, sonst törnts nicht.
  • Umrühren nicht vergessen, sonst wird das Ende ein bitteres.
  • heiß.
  • möglichst keine Nelken schlucken oder zerkauen.
  • bei angemessener Dosierung ist das auch was für Alk-Nichtmöger, also lieber erstmal vorsichtig mit dem Rum.
  • Wenn man unangemessen bis unvorsichtig dosiert, gongt es sofort und ordentlich.

Obwohl ich über die Silvesternacht ungefähr einige davon und auch was Bier hatte, ging es mir am Neujahrsmorgen hervorragend. Auch ansonsten war das mal wieder ein sehr schönes, im wesentlichen ruhiges Silvester mit netten Menschen, gepflegtem Feuer und gutem, reichlichem Essen. Und ein bißchen schmuddelig wars auch (Ich meine das Wetter, Ihr Ferkel!)


[Kategorie: /kombuese] - [permanenter Link] - [zur Startseite]



this oerks!

Wegen der Spamseuche wird die angegebene Emailadresse sehr stark gefiltert (und es fehlt das at - sorry) - sie ist von typischen Spam-Domains wie yahoo,hotmail,excite usw. sowie mit syntaktisch und/oder semantisch falschen Emails nicht erreichbar.